Persönliches & Nomination oder was wir voneinander lernen könnne

Ich wurde von Gabriele Thies (Aufräumcoach) zu diesem Award nominiert. Alle die Gabriele noch nicht kennen.
Sie ist Aufräumcoach und bietet Dir Lösungen an, rund um OfficeCoaching und OfficeManagement.  

Was ist der Liebster-Award?

Es ist eine neue und spannende Möglichkeit, Blogs zu entdecken und kennenzulernen. Der Award wird geliebt und gehasst gleichzeitig. Also legen wir los.

Was sind die Spielregeln des Awards?

  1. Du verlinkst die Person, die Dich nominiert hat.
  2. Du beantwortest die 11 Fragen, die Dir gestellt wurden, im Rahmen eines Blog-Artikels.
  3. Du wählst 3 bis 11 Blogs aus und nominierst sie (am besten fragst du sie vorher, ob sie auch mitmachen wollen).
  4. Du stellst diesen Bloggern 11 neue Fragen, die sie wiederum auf ihren Blogs beantworten sollen.

Anfangs dachte ich - oh nein, was will ich da so persönlich über mich schreiben. Wenn interessiert das. Doch ich finde, dass wir aus den Geschichten und Antworten anderer auch immer etwas lernen. Und wir werden motiviert, unser Herzding zu tun. Zu lesen, was für andere wichtig ist, was sie bewegt und wie sie ihren Weg gegangen sind. Deshalb habe ich mich schlussendlich dazu entschieden, mitzumachen. Und wenn ich schon nur eine oder einen da draussen inspirieren kann, an sich und sein Herzding zu glauben und es zu tun, dann hat es sich schon gelohnt. Viel Spass.

#1 Über welches Thema / Unterthema bloggst du am liebsten?
Ich habe mich dem Thema verschrieben, wie absolut wichtig es ist, dass jeder Mensch sich Zeit für sich nimmt. In Verbindung mit sich selber ist, das JETZT zu akzeptieren lernt und wieder erkennt, was ursprünglich seine Träume und seine Aufgabe ist. Das Leben soll Spass machen. Mein Ziel, das Müssen absolut zu streichen und durch Wollen zu ersetzen.   

#2 Was gefällt dir an deinem Business am besten und was weniger?
Das ich das TUN darf, was mir Freude bereitet und dass ich dadurch mein Wertesystem völlig neu sortiert habe. Wo früher Geld und Position wichtig war und ich mich daran orientiert habe, steht heute Freude an einfachen Dingen. Achtsamkeit begleitet mich durch mein Leben und das bereichert es wundervoll. Herausfordernd (sprich weniger) ist sicher die Challenge oft nicht zu wissen wo und wie es sich entwickelt mein Business. Selber Unternehmerin zu sein, birgt Unsicherheiten und Herausforderungen, doch die machen das Leben spannend und bringen mich täglich mehr und mehr zu mir.   

#3 Welche Stunde ist für dich die schönste des Tages?
Zwischen 05.30 Uhr und 06.30 Uhr. Plus minus gehört diese Zeit nur mir. Meinen Gedanken und mir allein. Bevor später der Alltag mit meiner Familie startet. Diese Zeit nährt mich ungemein und schafft mir eine absolut wichtige Basis für den Tag - immer wieder von neuem.  

#4 Wie kannst du dich am besten entspannen?
Schreiben, lesen, illustrieren und malen. Und neuerdings mit meinem Schnitzmesser und einem Stück Holz.
 

#5 Verzettelst du dich gerne? Oder anders herum: Wie gelingt es dir, deinen Fokus zu halten?
OH JA. Gerade bei Dingen, welche ich weniger gern tue, schaffe ich es immer wieder, alles andere zuerst zu tun. Gleichzeitig erkenne ich so immer mehr, was mir Freude bereitet und was nicht. Den Fokus halten kann ich dadurch, dass ich ganz bewusst nur EINE Sache tue. Das gelingt mal mehr und mal weniger. Doch ich darf mich noch verbessern.

#6 Wie sieht dein Büro / dein Arbeitsplatz aus? Was hättest du gerne anders?
Mein Arbeitsplatz ist mal wundervoll aufgeräumt und sauber und zwischendurch wieder so überstellt, dass die Schreibplatte fast nicht mehr sichtbar ist. Was ich gerne anders hätte - mehr Platz.  

#7 Welchen Beruf hast du ursprünglich nach dem Schulabschluss gewählt? Warum?
Ein totaler Vernunftsentscheid. Ich habe eine kaufmännische Lehre absolviert, weil es der Beruf war für den es damals genügend Lehrstellen hatte. Gerade für Frauen. So war es doch etwas vernünftiges und eine gute Basis. Ich hege jedoch keinen Groll gegen diesen Entscheid, weil es zu mir gehört und Teil meiner Entwicklung war.
 

#8 Gibt oder gab es einen Wendepunkt in deinem Leben?
Ja. Schon mehrmals. Eine sehr wichtige war die Geburt meines Sohnes. Es hat mich dadurch aus der Komfortzone "geschmissen". Ich hatte damals einen extrem gut bezahlten Job im HR-Bereich. Nach der Geburt wollte mir die Unternehmung keine Teilzeitstelle anbieten. Vollzeit arbeiten mit Kind wollte ich nicht. Das war der Anfang von dem was ich jetzt tue, meinem Herzding. Es war und ist absolut nicht immer nur sonnig - doch ich bin glücklicher den je. Weil ich die absolute Selbstliebe zu mir finde und mehr und mehr herausfinden darf, wer ich bin und wozu ich auf Erden bin. Darum ist es mir so wichtig, mit meiner Arbeit ganz viele Menschen zu motivieren und anzustecken, Zeit mit sich zu verbringen, ihr Herzding zu entdecken und auch zu tun.    

#9 Was siehst du vor dir, wenn du an dich in 20 Jahren denkst?
UFF, das ist eine herausfordernde Frage. Ich sehe mich am kreativ Erschaffen, schon ganz viele Leute zu ihrem Herzding begleitet zu haben und immer noch auf meinem Weg, am Lernen, Erlernen und in stetiger Weiterentwicklung. Vor allem in Bewegung.

#10 Was ist das EINE, das du gerne mal erleben würdest?
Ein Kaffee trinken mit Guido Maria Kretschmar - ein Wunsch von vielen Frauen. Vielleicht liest er das hier ;-)

#11 Welches Talent hättest du gerne?
Das ist immer so eine Frage, ich bin echt zufrieden mit dem was ich habe. Und ich habe noch nicht mal alles ausgeschöpft. Ich liebe den Konjuktiv nicht sonderlich.
Da ich immer das Gefühl habe, dass er uns von dem abhält, was gerade ist oder wir eben bereits alles in uns tragen.  Ich will es eher so beantworten, dass ich noch viel Erlernen will. Gitarre erlernen, damit ich am Lagerfeuer ein Lied spielen kann, Alphorn spielen und Holz schnitzen.  

Natürlich habe ich mir 11 neue Fragen ausgedacht für die nächsten Nominierten:

 

#1   Warum tust Du das, was Du tust?
#2   Was bedeutet für Dich Achtsamkeit?
#3   Was wünscht Du Dir, wenn Dir Aladdin und seine Wunderlampe begegnet und Du drei Wünsche hast?
#4   Was heisst es für Dich zu schreiben?

#5   Social Media's sind für mich ....?
#6   Zu welchem Thema hast Du Deinen ersten Blogartikel geschrieben?

#7   Wie beschreibst Du in drei Worten Deinen Blog (Thema)?

#8   Wer ist Dein Vorbild?

#9   Was ist eine Deiner grössten Herausforderungen im Moment? 

#10 Was ist Erfolg für Dich?
#11 Was bedeutet Glück für Dich? 

 

Die Idee vom Award ist, dass ich 3-11 Personen nominieren darf. Leider wollte sich niemand nominieren lassen. Was ich persönlich sehr schade finde. Sollte das jemand lesen, der Interesse hat, dann tue ich das gerne. Auch im Nachhinein. Ich bin dankbar für diese Chance und bedanke mich nochmals bei Gabriele Thies für ihr wundervolles Feedback und ihre Nomination. Oder vielleicht magst Du mir in den Kommentaren die eine oder andere Frage beantworten. Ich freue mich.

Herzgruss an Dich.

Sandra Elsig  

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Gabriele Thies (Dienstag, 20 Juni 2017 12:15)

    Liebe Sandra,

    ich freue mich wirklich sehr, dass du meiner Einladung zum Liebster Award gefolgt bist und ganz besonders über deine offenen und inspirierenden Antworten auf meine Fragen.

    Gehe unbedingt deinen kreativen Herzensweg weiter und schenke uns noch ganz viele deiner wunderbaren Herzenszeichnungen und -gedanken.

    Und viel Spaß beim Kaffee mit Guido Maria Kretschmer. ;)

    Liebe Grüße, Gabriele